Registrierung
Panumas Yanuthai/Shutterstock.com

Julian Einhaus

Wegweiser Media & Conferences GmbH, ehemaliger Redakteur

Sein Steckenpferd: der Public Sector. Schon während des Studiums der Verwaltungswissenschaften machte er Stationen bei einer kommunal getragenen Managementberatung, einem urbanen Forschungsinstitut sowie in einer deutschen Großstadtverwaltung. Anschließend wechselte er zu einem Verlagshaus, absolvierte sein Volontariat und befasste sich fortan journalistisch vor allem mit kommunalen Aspekten öffentlichen Verwaltens, Wirtschaftens und Modernisierens. Als Online-Redakteur richtet sich sein Fokus nun umso mehr auf die digitale Entwicklung der öffentlichen Hand. Julian Einhaus schrieb bis Juni 2019 Beiträge für Verwaltung der Zukunft.
SERIE: Nachlese zum 7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung

„Müssten nicht so viel Hirn-Akrobatik betreiben“

Grundsätzliche Gesetzesänderungen für OZG-Umsetzung notwendig | Abgeordnete in die Digital-Labore? | Politisch-administrative Arbeitsweise hinterfragen

„Planen 80 OZG-Leistungsbündel“

Nußbaum: Gesetz gibt richtigen Rahmen vor | Kooperation und Austausch mit Ländern im Mittelpunkt

Eine Ordnungs- und keine Aufbruchsgesellschaft?

Diskurs über ein zögerndes Deutschland mitten in der Digitalisierung – Eindrücke aus der Abschlussveranstaltung des 7. Zukunftskongresses Staat & Verwaltung

„Von Mut und Zuversicht leiten lassen“

Seehofer: Bei der Digitalisierung kommt es auf die Nützlichkeit und die Qualifizierung der Beschäftigten an |Plädoyer für Strukturpolitik | Erstmaliger Besuch eines OZG-Labs

SERIE: Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes

„Wir sind im Zeitplan“

Abgeschlossen: Auswärtiges Amt und Land Brandenburg beenden Planungsphase für „Ein- und Auswanderung“

SERIE: Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes

Ein deutschlandweiter E-Government-Pakt?

Monitor Digitale Verwaltung #2: NKR mahnt Staat und Politik, an Geschwindigkeit zuzulegen und ihre Vorhaben konkreter zu fassen

SERIE: Rund um den 7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung 2019

„Der Staat muss seine digitale Souveränität schützen“

Dr. Johann Bizer zum verfassungsrechtlichen Auftrag öffentlicher Rechenzentren | Fachkonferenz auf dem 7. Zukunftskongress Staat & Verwaltung

SERIE: Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes

Welche Kommune beteiligt sich wo?

Staatsrat Lühr: Offiziell 53 Kommunen und drei IT-Dienstleister in neun Themenfeldern aktiv | „Haben einen Quantensprung gemacht“ | Viele Gesetzesänderungen notwendig

Erster IT-Änderungsstaatsvertrag

Gesetzentwurf zur Gründung der FITKO liegt vor | Digitalisierungsbudget: 180 Mio. Euro bis 2022