OECKL
© Chinnapong / Shutterstoch.com

Jetzt neu erschienen!

OECKL.Deutschland 2019 – Buch plus OECKL.Online

Aufmerksame Leser sehen gleich: Der OECKL hat sich - zunächst mit seiner Deutschland-Ausgabe 2019 – im Untertitel vom „Taschenbuch“ zum „Handbuch“ gewandelt. Seit langen Jahren schon unterstützen die beiden immer umfangreicher gewordenen Werke Deutschland und Europa bei der Suche nach Organisationen und Behörden, nach führenden Personen und Entscheidungsträgern in Vorständen, in den Geschäfts- oder Pressestellen. Ausgefeilte hierarchische Systematiken führen durch alle öffentlichen Gesellschaftsbereiche und reichen in Deutschland von den Bundesbehörden, den Bundes- und Länderparlamenten über Kommunen, Auslandsvertretungen, über die Wirtschaft – bis hin zu spezielleren Bereichen des öffentlichen Lebens wie Tarifpartner, Gesundheit, Umwelt, Medien, Religionsgemeinschaften, Universitäten, Wissenschafts- und Kulturverbänden.

OECKL.Inhalte bieten Orientierung – gerade im Internetzeitalter

Das Dickicht von personellen und sachlichen Querbezügen und Mitgliedsstrukturen kann mit den OECKL-Handbüchern übersichtlich, schnell und zielgenau entwirrt werden. Das gilt besonders auch für den dt./engl. OECKL.Europa 2018/2019, der durch eine analoge Gliederung manche unübersichtlich erscheinende Zusammenhänge und europäische Begrifflichkeiten in eine logische und nachvollziehbare Reihenfolge bringt. Beide Bücher sind mit der täglich aktualisierten Online-Datenbank verbunden und können die inhaltlichen Beziehungen elektronisch sogar noch augenfälliger machen. Wenige Klicks reichen aus, um umfangreiche, systematische Abfragen zu erstellen und viele Personen auf einmal schnell zu erreichen.

OECKL
© Festland Verlag GmbH

Politik 2018: Landtagswahlen in Bayern und Hessen

Politisch bestimmende Themen waren in Deutschland die beiden Landtagswahlen in Bayern und Hessen vom Oktober 2018. Massive Stimmenverluste bei der CDU/CSU und SPD, Zugewinne bei den Grünen und das Erstarken der AfD mit ihrer Präsenz in mittlerweile allen 16 Landtagen seit 2014 sind die allgemeinen Trends im Parteiengefüge. Der neu gewählte hessische Landtag konstituiert sich am 18. Januar 2019. Alle Personelle Änderungen zu den Wahlen z.B. mit Fraktions- und Ausschusszugehörigkeiten, sind im Abschnitt „A. Politik“ und „B. Länder“ im Detail erfasst.

Umwelt, Digitales, Wirtschaft

Beherrschend waren 2018 Umweltthemen, z.B. die Proteste gegen Braunkohleförderung im Hambacher Forst (Stichwort: BUND e.V. und die sog. „Kohlekommission“), der Kampf gegen die Verschmutzung der Weltmeere mit Plastik, Bioenergie und Überwachung der Umweltradioaktivität und des Strahlenschutzes(Orange Ocean, spezielle Ansprechpartner im Bundesamt für Strahlenschutz BfS). Die deutsche Regierung bemüht sich verstärkt, die Digitalisierung voranzutreiben (der Digitalrat als Beratungsgremium der Bundesregierung und der Verband digitale Gesundheit e.V. VdigG/s.E. „Wirtschaft“). In diesem Abschnitt wurde ebenfalls der Verband BUY LOCAL e.V. ergänzt. Er setzt sich als bundesweiter Zusammenschluss für Händler und Handwerker inhabergeführte Unternehmen ein und verleiht für ihre Qualitätsstandards ein orangenes Siegel. Als deutsche Mitglieder der International Association of Ports and Harbours IAPH/Internationaler Verband der Seehäfen werden bremenports GmbH & Co.KG, Brunsbüttel Ports GmbH, Hamburg Port Authority AdöR und die JadeWeserPort RealisierungsGmbh & Co.KG neu gelistet.

OECKL
© Festland Verlag GmbH

Bürgerschaftliches Engagement

Verschiedene gesellschaftliche Gruppen verschaffen sich organisiertes Gehör: Gegen Rassismus wendet sich der Verband neue deutsche organisationen mit 100 Mitgliedsverbänden. Die Bürgerbewegung Finanzwende e.V. ist ein Partner von Finance Watch in Brüssel – kritische Geld- und Wirtschaftsexperten beobachten die Finanzindustrie. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen BAGSO vereint neu aufgenommene Institutionen unter ihrem Dach: die DENISS e.V. (Senior-Studierende), GesundheitsAkademie e.V. und den Dachverband Lesben und Alter e.V.

Medien

Bei führenden Printmedien, wie Spiegel, Zeit, Stern und auch der Frankfurter Rundschau, sind in den Chefredaktionen für 2019 zukunftsweisende strukturelle und personelle Veränderungen geplant. Beim Spiegel soll Print und Online enger miteinander verzahnt, der Wandel ins Digitalzeitalter tatkräftig beschritten werden. Auch werden die Aufgaben von Redaktionen zunehmend gebündelt, z.B. bei der 2018 gegründeten RND Berlin GmbH Hauptstadtredaktion. Eine neue Überschrift „Medienhäuser und Zentralredaktionen“ im Abschnitt „K. Medien und Kommunikation“ macht dies mit weiteren Einträgen deutlich.

 

Wir erwarten, dass zu vielen Themen unseres Journals bei Ihnen der Wunsch besteht, sich auszutauschen. Daher planen wir eine Kommentarfunktion für unsere registrierten Leser.