20. Beschaffungskonferenz
© Simone M. Neumann/Wegweiser Media & Conferences GmbH

20. Beschaffungskonferenz in Berlin

Nachberichte, Dokumente, Präsentationen

Zwei Jahrzehnte öffentlicher Einkauf und Vergabe: Am 27. und 28. September 2018 feierte die Beschaffungskonferenz mit ihrer 20. Veranstaltung Jubiläum. Einmal mehr trafen sich mehr als 300 Gäste der Szene aus Behörden, Unternehmen, Kanzleien und Verbänden in Berlin. An dieser Stelle sammeln wir in den Tagen nach dem Kongress schrittweise sämtliche Materialien und stellen Sie Teilnehmern und Plus-Lesern zur Verfügung.

Spielräume in Verhandlungsverfahren nutzen

Was geht? Was geht nicht? - Tipps für die Praxis!

Bekannt und nicht bewährt

Ausschluss des Troublemakers?

Mehr für VdZ|plus-Mitglieder …

Dieser Artikel ist unseren VdZ|plus-Mitgliedern vorbehalten.

Der Zugang zu unserem VdZ|plus-Bereich ist für Sie als Mitarbeiter der Verwaltung komplett kostenfrei und unbefristet. Auch als Partner unserer Kongresse können Sie sich als VdZ|plus-Leser registrieren lassen.

Spielräume in Verhandlungsverfahren nutzen

Was geht? Was geht nicht? - Tipps für die Praxis!

Bekannt und nicht bewährt

Ausschluss des Troublemakers?

20. Beschaffungskonferenz in Berlin

Nachberichte, Dokumente, Präsentationen

Lieferantenmanagement im Public Procurement

Experten über die Möglichkeiten der Bieter-Organisation im öffentlichen Sektor

"Frag mich alles"

Vergabeanwälte und IT-Experten antworten auf Fragen der öffentlichen Vergabe

„Sie betreten jetzt 15 Prozent des Bruttoinlandsprodukts“

Stellen in der öffentlichen Vergabe unterbewertet / Strategischer Nutzen des Einkaufs jahrzehntelang nicht bedacht

Rahmenvereinbarungen richtig ausschreiben

Trendwende zur Erhöhung der Flexibilität bei quantitativen Änderungen des Beschaffungsbedarfs

„Das war für viele ostdeutsche Unternehmer Neuland“

20 Jahre Beschaffungskonferenz / Interview mit Veranstalter und Gründer Oliver Lorenz

20. Beschaffungskonferenz

Das Original aller Vergabetage - kurzer Programmeinblick

Wir erwarten, dass zu vielen Themen unseres Journals bei Ihnen der Wunsch besteht, sich auszutauschen. Daher planen wir eine Kommentarfunktion für unsere registrierten Leser.