Smart City & Smart Rural Areas
© Matej Kastelic/Shutterstock.com
SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Smart City & Smart Rural Areas

Mit neuer Dynamik vom Verwalter zum digitalen Gestalter?

Im Rahmen des diesjährigen Berliner Zukunftskongresses am 20. Juni 2018 eine Podiumsdiskussion statt, die sich mit der veränderten Rolle der Verwaltung im Zuge des digitalen Wandels auf kommunaler Ebene beschäftigt und zu der ich alle an kommunaler Digitalisierung Interessierte herzlich einladen möchte.

Die öffentliche Diskussion der digitalen Transformation auf kommunaler Ebene verengt sich bislang vielfach auf die Verfügbarkeit breitbandiger Netze oder die Erfordernisse der Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes. Darüber hinaus ist es bislang noch kaum gelungen, den Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeiten digitaler Angebote für alle kommunalen Lebensbereiche zu verdeutlichen und sie als engagierte Akteure bei deren Entwicklung (und Nutzung) zu gewinnen - obwohl gerade hier die Potenziale der smarten Kommune von morgen liegen.

Smart City
Vom "Verwalter" zum "Gestalter"? Ob Stadt oder Land - Kommunen sollten den Anschluss nicht verlieren und die Digitalisierung möglichst nach ihrem Bedarf und deshalb aktiv (mit-)gestalten.
© metamorworks/Shutterstock.com

Bislang unter „Ausschluss der Öffentlichkeit“

Ein wesentlicher Grund für diese Situation ist das Rollenverständnis der kommunal Verantwortlichen, die - so ist es im Bereich des eGovernment eine über Jahrzehnte geübte Praxis - digitale Angebote für die Verwaltung weitgehend unter „Ausschluss der Öffentlichkeit“ entwickelt haben.

Wo sich die voranschreitende Digitalisierung den Bereich der Daseinsvorsorge erschließt, sei es im Bereich der Mobilität, der Nachbarschaftshilfe oder bei Bildung, Kultur und Freizeit, oder verloren gegangenes Interesse an der Mitwirkung bei kommunalen Entscheidungen über innovative Partizipationslösungen zurückgewonnen werden soll, ist die aktive Beteiligung der jeweiligen Zielgruppe des betreffenden digitalen Angebots der zentrale Erfolgsfaktor.

Neues Rollenverständnis notwendig

Diese aktive Beteiligung der lokalen Akteure aus allen kommunalen Lebensbereichen (von den örtlichen Vereinen und Organisationen bis zu ehrenamtlichen Initiativen aller Art) ist jedoch nur erreichbar, wenn die kommunalen Verwaltungen in den Gemeinden, Kreisen und Städte ein neues Rollenverständnis entwickeln. Wo sie im Bereich von Breitband und eGovernment vornehmlich in der ihnen vertrauten Funktion des „Verwalters“ gefragt sind, erfordert der Weg zur smarten Kommune eine Verwaltung, die initiiert, moderiert und inspiriert, kurz: eine Verwaltung, die sich als „Gestalterin“ des digitalen Wandels im kommunalen Raum versteht.

Das Zukunftsforum XI diskutiert vor diesem Hintergrund die Frage, wie sich öffentliche Verwaltungen aufstellen müssen, um „Smart City“- und „Smart Rural Area“-Konzepte mit breiter Beteiligung und damit Akzeptanz der Zivilgesellschaft sowie der ortsansässigen Wirtschaft zu entwickeln und umzusetzen. Als Sachverständige für das Podium konnte Ilina Olinki, Helsinki, Andreas Betz, Amt Hüttener Berge (Schleswig-Holstein), Dr. Ingmar Soll (Dataport), Hartfrid Wolff (KPMG) und Ekkehard Laste (CISCO) gewonnen werden.

Vielleicht auch interessant auf dem 6. Zukunftskongress Staat & Verwaltung:

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Moderne E-Akte für Bund, Länder und Kommunen

Ceyoniq Technology erweitert nscale eGov

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

KI in der öffentlichen Verwaltung

Das Digitale muss dem Analogen dienen

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Gegenwart und Zukunft von Smart City und Smart Rural Areas

Ein Resümee der Experten

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Mit Daten smarter steuern und planen

Städte, Kreise und Gemeinden besitzen große Datenbestände / Intelligent vernetzt entfalten sie ihr volles Potenzial

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Die Preisverleihung des 17. eGovernment-Wettbewerbs

"Schnelle Zeiten brauchen Vorreiter" - Prof. Dr. Helge Braun

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Alles auf Innovation und Agilität

Staatssekretär Vitt erläutert „Think and Do Tank“ / BMI und BMVg planen „Agentur für Disruptive Innovationen“

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

„IT-Programme mit sichtbaren Ergebnissen zu Ende bringen“

Kongressauftakt |Peter Batt: erstmals muss die jüngere der älteren Generation helfen / Dr. Klaus von Dohnanyi: mehr Mut, Fehler zu machen!

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Eine selbstkritische Betrachtung der Digitalisierung

Und der Mensch schuf die Informationstechnologie in 6 Tagen – am Sonntag war er nutzlos

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

„Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen“

Die Herausforderungen und Chancen von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Fernzugriff: aber sicher!

Innovative Lösungen ermöglichen im öffentlichen Sektor die Umsetzung von Tele- und Heimarbeitsplätzen, ohne dabei die Sicherheit zu vernachlässigen

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Ein Framework für digitale Transformationsprojekte in der öffentlichen Verwaltung

Hilfestellung für die strategische Analyse und agile Planung und Steuerung von Projekten

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Container-Apps ermöglichen pragmatische Sicherheit

Private und dienstliche Daten und Anwendungen strikt voneinander isolieren – auf ein und demselben mobilen Gerät

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Smart City & Smart Rural Areas

Mit neuer Dynamik vom Verwalter zum digitalen Gestalter?

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Behörden und Entrepreneure müssen aufeinander zugehen

Startups beschleunigen die Digitalisierung der Ämter / Arbeitsagentur kooperiert mit Einzelhandel bei Finanztransaktionen

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Dreimal so schnell mit ASYL Online

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge steigert Performance und Transparenz für die Registrierung

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

„Das war mal etwas anderes!“

Barcamp U30 – „jüngster“ Auftakt zum 6. Zukunftskongress / Bunt, leger, weiblich und schon ganz schön professionell / 100 Teilnehmer ließen die Köpfe rauchen

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

Einführung einer zentralen E-Akte

Eine aktuelle Einsicht in die Prozesse

SERIE: Rund um den 6. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

„Den aktuellen Stand und das richtige Tempo für die eigene Behörde finden“

Reifegradmodell zeigt individuelle Schritte zur digitalen Weiterentwicklung / Interview mit Gartner-Analyst Mickoleit

Wir erwarten, dass zu vielen Themen unseres Journals bei Ihnen der Wunsch besteht, sich auszutauschen. Daher planen wir eine Kommentarfunktion für unsere registrierten Leser.